Wegweiser / Anleitungen

Arbeit, Ausbildung, Praktikum, Freiwilligendienste

Zugang zu Arbeit und Ausbildung

ACHTUNG: Mit dem Migrationspaket haben sich tw. erhebliche gesetzliche Veränderungen ergeben. Wir versuchen diese derzeit einzuarbeiten. Bitte achten Sie unbedingt auf die Jahresangaben in Klammern.

Maßgeblich für den Zugang von geflüchteten Menschen ist die Beschäftigungsverordnung (Teil 7).

Anerkannte Flüchtlinge haben unbeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt und dürfen auch selbstständig arbeiten. Alle anderen Flüchtlinge (Aufenthaltsgestattung oder Duldung) brauchen zur Aufnahme einer Beschäftigung oder Ausbildung eine Arbeitsgenehmigung der Ausländerbehörde. Zum Thema Arbeitserlaubnis und Arbeitsförderung eine tabellarische Übersicht der GGUA (Stand 28.August 2019)

Außerdem dient als erster Überblick die tabellarische Übersicht „Zugang zum SGB II und zum Arbeitsmarkt“ des IQ Netzwerks Niedersachsen, die sämtliche Aufenthaltspapiere auflistet und die entsprechenden Zugänge zum Arbeitsmarkt und zum SGB II darstellt.(Stand Februar 2019)

Verschiedene Broschüren bieten außerdem einen Überblick für (potentielle) Arbeitgeber:

Portal der Bundesagentur für Arbeit

Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in meinem Betrieb – Wie geht das? Eine Infobroschüre für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und Personalverantwortliche in kleinen und mittelständischen Unternehmen, hrsg IQ-Netzwerk Brandenburg (November 2017)

Außerdem wichtig:

Nicht-anerkannte Flüchtlinge haben Anspruch auf eine Duldung für die gesamte Zeit ihrer Ausbildung. Dazu eine Übersicht der GGUA (Juli 2018) Ausbildungsduldung nach negativem Ausgang des Asylverfahrens

und die "Arbeitshilfe Ausbildungsduldung"des Paritätischen Gesamtverbands (Stand August 2018)

und Sicherung des Lebensunterhalts während der Ausbildung (Stand März 2018)

______________________________________________

Beratung und Unterstützung für Betriebe

BEA-Brandenburg: Das Projekt bea-Brandenburg begleitet Unternehmen bei der Beschäftigung und Qualifizierung von Geflüchteten. Es bildet eine Anlauf- und Vermittlungsstelle, die Unternehmen informiert und bedarfsgerecht unterstützt.

______________________________________________

Beratung und Unterstützung für Geflüchtete

BleibNet proQuali: Das Angebot von BleibNet richtet sich insbesondere an Personen mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung in Brandenburg und ist kostenlos.

______________________________________________

Anrechnung des Einkommens auf Leistungen des Asylbewerberleistungsgesetzes, der Grundsicherung und des ALG II

Nehmen Asylsuchende, Flüchtlinge mit Duldung oder anerkannte Flüchtlinge an Freiwilligendiensten (s.u.) teil, erhalten Aufwandsentschädigungen, übernehmen Minijobs oder Honoraraufträge (Achtung! Honoraraufträge gelten als Selbstständigkeit und Beschäftigung als Selbstständiger ist für Asylsuchende und Flüchtlinge mit Duldung nicht erlaubt!) so werden ggf. ihre so erzielten Einkünfte auf Sozialleistungen angerechnet.

Übersicht: Anrechnung von Einkommen und Vermögen für Geflüchtete im AsylbLG, SGB II und SGB XII (August 2019)

______________________________________________

Zugang zu Förderinstrumenten

Nicht nur anerkannte Flüchtlinge sondern auch Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung und Duldung können bestimmte Leistungen der Arbeitsagenturen/Jobcenter oder Ausbildungsförderung in Anspruch nehmen:

Ausbildungsförderung für Geflüchtete mit Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Anerkennung Arbeitshilfe der GGUA (September 2019)

Arbeitserlaubnis und Arbeitsförderung mit Aufenthaltsgestattung, BÜMA und Ankunftsnachweis oder Duldung, eine Tabellarische Übersicht der GGUA (28.August 2019)

Förderinstrumente des SGB III und SGB II für Asylbewerber und Flüchtlinge (v.a. wichtig wegen dem Maßnahmeportfolio) hrsg. v. Bundesagentur für Arbeit (Mai 2016)

Handreichung "Der Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte" herausgegeben vom Paritätischen Gesamtverband (Stand Januar 2017). Die Handreichung bietet einen umfangreichen Überblick über verschiedene Fördermöglichkeiten während der Ausbildung, ist jedoch nicht an allen Punkten auf dem neuesten Stand.

_____________________________________________

Zugang zu Praktikas und Freiwilligendienste

Auch für Praktikas und Freiwilligendienste brauchen Flüchtlinge mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung in der Regel eine Arbeitserlaubnis. Hierzu diese Hinweise:

Zugang zu Arbeitsgelegenheiten, Freiwilligendienste und Hospitation mit Aufenthaltsgestattung und Duldung Übersicht der GGUA (Stand Juni 2018)

Praktikum mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung (Erfordernis einer Arbeitserlaubnis) Übersicht der GGUA (Stand August 2016)

Integration von Flüchtlingen über „Praktika“ Was Sie als Unternehmen beachten müssen, hrsg. von KOFA und BDA (Stand Juni 2018)

_________________________________________________

Anerkennung von Abschlüssen und berufliche Qualifizierung

Zur beruflichen Qualifizierung von jungen Flüchtlingen - Ein Überblick (Seite 12 ff) Deutsches Jugendinstitut (Juni 2016)

Hinweise auch auf dem Portal Anerkennung in Deutschland - Das Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkannung ausländischer Berufsabschlüsse und dem "BQ-Portal".

Hilfe zum Anerkennungverfahren und zur Komptetenzfeststellung bietet in Brandenburg das IQ-Netz

Ein mehrsprachiges "Fachwörterbuch zum beruflichen Anerkennungsverfahren" hat IQ-Netz NRW erarbeitet (Stand: Dezember 2016).

_________________________________________________

Weitere Arbeitshilfen und Hinweise

Führerscheine für Flüchtlinge

Mitteilung des ADAC (November 2017) zum Umschreiben und zum Erwerb des Führerscheins für Migranten aus Syrien Weitere Hinweise auch hier.

Theoretische Führerscheinprüfungen können in Englisch, französisch, griechisch, italienisch, polnisch, portugiesisch, rumänisch, russisch, kroatisch, spanisch, türkisch und arabisch abgelegt werden.

Führungszeugnisse für Flüchtlinge

Auch Flüchtlinge können ein erweitertes Führungszeugnis beantragen. Die Aussagekraft des Führungszeugnisses ist jedoch auf ihre Zeit in Deutschland bzw. Europa beschränkt.

Arbeitsschutz

Hinweise zum Verhalten im Brandfall (für Betriebe und Unterkünfte) in Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi auf einem Plakat zum download hrsg. v. GDV. In weiteren Sprachen als Einzelplakate und als pdf auch bei FeuerTrutz kostenlos zum download.

NAPO - Arbeitssicherheit ohne Sprache anschaulich und eingängig. Napo ist die Hauptfigur einer Trickfilmserie, die einige europäische Organisationen - u.a. die DGUV - produziert haben, um wichtige Themen im Hinblick auf Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit ohne Sprache zu vermitteln. Die liebenswürdige Figur symbolisiert einen beliebigen Arbeitnehmer in einem beliebigen Sektor oder Gewerbe. Napo-Filme sind nach Schlagworten sortiert und können so zielgerichtet eingesetzt werden.

 

Was Geflüchtete wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten. 60-seitige, zweisprachige Broschüre (Englisch-Deutsch, Französisch-Deutsch, Arabisch-Deutsch) mit wichtigen Hinweisen über grundlegende Rechte auf dem Arbeitsmarkt hrsg v. DGB (Stand Mai 2016)

Weiteres mehrsprachiges Infomaterial des DGB zum Thema Arbeitsrecht für Flüchtlinge hier

Workeer - Jobbörse für Geflüchtete und Arbeitgeber, die ihnen Chancen eröffnen wollen.

Asylverfahren und Aufenthaltsrecht

Vorbereitung auf die Anhörung beim BAMF

Die Anhörung beim Bundesamt für die Anerkennung von Flüchtlingen (BAMF) sollte gut vorbereitet werden. Denn alle Informationen zu den Fluchtgründen müssen hier vorgetragen werden. Ergänzungen im Nachinein sind nur in Ausnahmefällen möglich. Hierzu diese Informationen:

Video zur Vorbereitung auf die Anhörung im Asylverfahren hrsg v. Flüchtlingsrat Köln, in 10 Sprachen (Juni 2016)

Über diesen Film informiert ebenfalls ein Plakat (A1) in 18 Sprachen mit QR-Code, der direkt zum Film in der jeweiligen Landessprache führt. Plakate sind kostenlos und portofrei erhältlich. Mit ihnen sollen noch mehr Menschen in Unterkünften und Beratungsstellen informiert werden. Bestellungen an info[at]asylindeutschland.de

Merkblatt für „Beistände“ im Asylverfahren hrsg Flüchtlingsrat Niedersachsen (Dez 2016)

Information zur Anhörung im Asylverfahren in 12 Sprachen hrsg. Informationsverbund Flucht & Migration (Dezember 2016)
Leitfaden zur Anhörung hrsg vom Flüchtlingsrat Niedersachsen

Vorbereitung auf die Anhörung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Asylverfahren hrsg. B-UMF und Flüchtlingsrat Thüringen (Juni 2016)

__________________________________________

Grundlagen des Asylverfahrens

Wer sich eingehender mit dem Asylverfahren und den verschiedenen Anerkennungsformen beschäftigen möchte, dem seien die folgenden Arbeitshilfen empfohlen:

Grundlagen des Asylverfahrens - Eine Arbeitshilfe für Beraterinnen und Berater hrsg. v. Paritätischer Gesamtverband (Dezember 2016)

Leitfaden zum Flüchtlingsrecht - Die materiellen Voraussetzungen für die Gewährung von Flüchtlings- oder anderweitigem Schutz hrsg. von DRK und Informationsverbund Asyl & Migration (Dezember 2016)

Basisinformationen für die Beratungspraxis hrsg.v. Informationsverbund Asyl und Migration:

Nr.1 Das Asylverfahren in Deutschland - Ablauf des Verfahrens, Fallbeispiele, weiterführende Informationen, Stand: August 2017

Nr. 2 Das »Dublin-Verfahren« - Hintergrund, Ablauf, Fallbeispiele, weiterführende Informationen, Stand: September 2015

Der BAMF-Bescheid im Asylverfahren-Umgang mit Bescheiden bei teilweiser oder vollständiger Ablehnung und Informationen zum Klageweg. hrsg. Flüchtlingsrat Thüringen (Februar 2017)

_____________________________________________

Familiennachzug

Anerkannte Flüchtlinge mit Flüchtlingsstatus (Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre) haben das Recht, ihre Kernfamilie (Ehegatten und minderjährige, unverheiratete Kinder) aus dem Ausland nachzuholen. Für Geflüchtete mit subsidiärem Schutz gilt dieses Recht nur eingeschränkt.

Hierzu diese Hinweise:

"Familienasyl und internationaler Schutz für Familienangehörige im Kontext des Familiennachzuges" hrsg. v. Paritätischen Gesamtverband (April 2018)

Umfangreiche Informationen zum Thema Familiennachzug auf dem Portal familie.asyl.net des Informationsverbunds Asyl  Migration

Familiennachzug bei subsidiärem Schutz auf der Internetseite des Netzwerks Berlin Hilft (Juli 2018)

Portal des Auswärtigen Amtes zur Stellung eines Antrags auf Familienzusammenführung

__________________________________________

Dublin-VO

Familienzusammenführung im Rahmen der Dublin II-Verordnung nach Deutschland hrsg. Diakonie Deutschland (März 2018)

___________________________________________

Landesaufnahmeprogramm für syrische Flüchtlinge

Landesaufnahmeanordnung zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge mit verwandtschaftlichen Beziehungen nach Brandenburg:

Der im Land Brandenburg lebende Verwandte, zu dem der Zuzug beantragt wird, muss zum Zeitpunkt der Antragstellung seit mindestens einem Jahr in den Bundesländern Berlin oder Brandenburg wohnhaft sein und für jeden Verwandten eine Verpflichtungserklärung abgeben. Begünstigt sind Ehegatten und Verwandte ersten und zweiten Grades, die sich noch in Syrien oder in einem der Anreinerstaaten aufhalten.

Kosten der Krankenversicherung werden übernommen.

Das Programm wurde bisher regelmäßig verlängert und läuft derzeit bis 31.12.2018.

_____________________________________________

Rechte und Pflichten

Eine gute kurze Zusammenfassung der Rechte und Pflichten von Asylsuchenden - Aufenthalt, soziale Rechte und Arbeitsmarktzugang während des Asylverfahrens, (Stand: April 2016) vom Informationsverbund Asyl und Migration

Eine weitere praxisnahe Broschüre zum Thema Soziale Rechte für Flüchtlinge (hrsg. Der Paritätische Gesamtverband, Stand: Jan 2017) gibt einen Überblick über den Arbeitsmarktzugang und Sozialleistungen für Flüchtlinge anhand verschiedener Aufenthaltstitel

Mitwirkungspflichten im Ausländerrecht - Rechtsgutachten zu den Voraussetzungen von Sanktionen, und ein kurzes Infoblatt zu dem Mitwirkungspflichten hrsg. vom Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt und Pro Asyl im November 2017

Zu den Mitwirkungspflichten bei der Passbeschaffung (Stand: März 2018)

Reisen innerhalb von Deutschland und ins Ausland: Es treten immer wider Unsicherheiten auf, wer mit welchem Titel und unter welchen Voraussetzungen reisen darf. Dabei gibt es auch noch Unterschiede zwischen Reisen in Deutschland und ins Ausland. Netzwerk Berlin hilft hat alle Grundlagen und Voraussetzungen auf ihrer Webseite zusammengestellt (Stand Juni 2018). Erlaubnis von Reisen je nach Aufenthaltstitel oder -papier

____________________________________________

Kirchenasyl und Härtefallkommission

»Kirchenasyl« ist die zeitlich befristete Aufnahme von Flüchtlingen ohne legalen Aufenthaltsstatus, für die mit einer Abschiebung nicht hinnehmbare soziale, inhumane Härten verbunden wären. Kirchenasyl begründet keinen Rechtsanspruch sondern bietet die Möglichkeit, die Zeit im Kirchenasyl zu nutzen, um rechtliche Spielräume zu suchen.

Informationen zum Kirchenasyl in Berlin/Brandenburg

Hinweise zu verschärften Verfahrensregeln beim Kirchenasyl (August 2018) hrsg. v. Informationsverbund Asyl & Migration.

Die Härtefallkommission prüft im Einzelfall, ob dringende humanitäre oder persönliche Gründe der Abschiebung eines ausreisepflichtigen Flüchtlings entgegenstehen und kann in diesem Fall ein Härtefallersuchen an das Innenministerium stellen. Härtefallanträge können nur über die Mitglieder der Kommission eingereicht werden.

Informationen zur Härtefallkommission

 

 

Ehrenamtliche Flüchtlingsunterstützung

Überblicke und Portale

Der Mediendienst Integration hat die wesendlichen Informationen (FAQ) zu den Themen Zahl der Flüchtlinge, Asylrecht, Unterbringung, Abschiebung, Arbeit und Bildung, Ehrenamt, Minderjährige, EU-Asylpolitik, Syrische Flüchtlinge übersichtlich auf seinem Portal zusammengefasst.

Migrantinnen und Migranten in unserer Kommune: Die Broschüre der Landesarbeitsgemeinschaft der Ausländer- und Integrationsbeauftragten im Land Brandenburg (Januar 2016) soll als Orientierungshilfe dienen und empfiehlt Angebote und Handlungsansätze zur Integration in Brandenburg. Gedruckte Ausgaben können beim Aktionsbündnis Brandenburg bestellt werden.

Der Wegweiser des Flüchtlingsrats Brandenburg (Stand November 2016) will (ehrenamtlichen) Flüchtlingsunterstützern und -unterstützerinnen helfen, die rechtliche Situation von Flüchtlingen in Brandenburg besser zu verstehen und rechtliche Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Er kann als pdf heruntergeladen oder beim Flüchtlingsrat Brandenburg bestellt werden.

Die Integrationsbeauftragte des Landes informiert auf ihrer Webseite über verschiedene Themenbereiche, Fördermöglichkeiten etc.. Auch statistische Fakten über Flüchtlinge in den einzelnen Landkreisen (incl Altersstruktur, Geschlecht und Herkunftsländer) werden angeboten.

Weitere Linktipps für Gegenargumente gegen flüchtlingsfeindliche Diskurse finden sich hier.

________________________________________________

Informationen für die ehrenamtliche Flüchtlingsunterstützung

Der Flüchtlingsrat Brandenburg hat eine https://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/adressen/Liste mit ehrenamtlichen (Willkommens)initiativen veröffentlicht, an die sich Interessierte wenden können.

Der Flyer Basisinformation: Rahmenbedingungen des freiwilligen Engagements für Schutzsuchende des Informationsverbund Asyl und Migration (November 2016) geht auf Fragen ein, die sich im freiwilligen Engagement häufig stellen: die rechtlichen Rahmenbedingungen und die individuelle Belastungsgrenze, Rechte, Versicherungsschutz und Entgelt für Ehrenamtliche.

In den Kurzvideos "Blickwechsel - welche Hilfe heißt Willkommen?" beschreiben Flüchtlinge, wie sie die Untersützung von ehrenamtlichen Helfern sehen und welche Unterstützung aus ihrer Sicht Sinn macht.

Das Portal des Bündnis für Brandenburg weist auf Ansprechpartner hin, bietet Überblicksinformationen, Informationen zu Initiativen im Land Brandenburg und Fördermöglichkeiten und geht auf viele Fragen des ehrenamtlichen Engagements in Brandenburg ein.

Fördermöglichkeiten für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit finden sich auch auf dieser Page in der Rubrik Förderprogramme.

Ehrenamtliche sind in Brandenburg haftpflicht- und unfallversichert. Dazu der Flyer des MASGF zum Versicherungsschutz für Ehrenamtliche in Brandenburg (April 2016): Sicherheit für bürgerschaftlich Engagierte - Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz im Ehrenamt

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, die regelmäßig Kontakt mit Minderjährigen haben, müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen: Merkblatt zur Kostenbefreiung für ein erweitertes Führungszeugnis und weitere Informationen zur Beantragung eines Führungszeugnisses

Weitere Hinweise für ehrenamtliche Flüchtlingsunterstützer*innen bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg auf ihrem Portal für Flüchtlingshelfer.

Da es leider auch in Brandenburg immer wieder mal zu Einschüchterungsversuchen und Angriffen der rechten Szene auf (ehrenamtliche) Unterstützer und Unterstützerinnen, Veranstaltungen und Feste gibt, hat die Opferperspektive - Beratung für Opfer rechter Gewalt und Diskriminierungen die Broschüre Im Fokus von Neonazis - Rechte Einschüchterungsversuche herausgegeben.

___________________________________________________

Anleitungen und Ideen

Reflektionsleitfaden für Initiativen in der Flüchtlingsunterstützung - Zum Thema: Motivation, Ziele und Aufgabenverteilung in der Gruppe hrsg.v. Flüchtlingsrat Thüringen

Reisekosten für Besuche mit Flüchtlingen im Landtag können u.U. erstattet werden.

Das Goethe Institut bietet unter dem Titel Cinemanya – Filmkoffer für geflüchtete Kinder und Jugendliche Spielfilme mit arabischen und deutschen Untertiteln, die kostenlos ausgeliehen werden können.

 

 

 

Frauen

Gewaltschutz

Zum Thema Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften hat das MASGF im Juni 2018 eine Handreichung mit praktischen Informationen, Empfehlungen für Maßnahmen und einer umfangreichen Materialliste veröffentlicht. 

Die Anti-Gewalt-Koordinierung für Frauen in Brandenburg hat am 1. Juli 2016 als Koordinierungsstelle für Zufluchts- und Beratungsangebote für von Gewalt betroffene (Flüchtlings-) Frauen und Kinder in Brandenburg ihre Arbeit aufgenommen und u.a. auch eine Literatur/Material-Liste veröffentlicht (Sept 2016).

Andere Arbeitshilfen:

Informationen für Flüchtlingsunterkünfte zum Schutz gewaltbetroffener Frauen und Kinder hrsg.v. Anti-Gewalt-Koordinierung Frauen Brandenburg (Sept 2016)

Arbeitshilfe: Empfehlungen an ein Gewaltschutzkonzept für Frauen und Kinder in Gemeinschaftsunterkünften hrsg Paritätischer Gesamtverband (Juli 2015)

Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften hrsg von UNICEF

Informationsmaterialien und Publikationen zu den Unterstützungs- und Hilfsangeboten des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Herunterladen und – je nach Medium – zur kostenfreien Bestellung.

Ihr Recht bei häuslicher Gewalt hrsg v. BIG e.V. Polizeiliche, strafrechtliche und zivilrechtliche Möglichkeiten des Schutzes bei/vor Häuslicher Gewalt in deutsch, arabisch, englisch, farsi, französisch, italienisch, kroatisch, polnisch, portugiesisch, russisch, serbisch, türkisch, vietnamesisch

__________________________________________

Gleichberechtigung

Perspektivwechsel Empowerment: Ein Blick auf Realitäten und Strukturen in der Arbeit mit geflüchteten Frauen. Eine Broschüre des Paritätischen Gesamtverbands (Dezember 2016)

Gleiche Rechte für Frauen und Männer - ein Flyer in 10 Sprachen herausgegeben von Terre des Femmes (Stand Januar 2016)

Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Deutschland - Gleichberechtigung von Menschen mit verschiedener sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität in Deutschland: gemeinsame Information von Arbeiter-Samariter-Bund NRW, Der Paritätische Gesamtverband, Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) (November 2016)  (in verschiedenen Sprachen)

____________________________________________

Schwangerschaft und Mutterschaft

Website mit Hilfsangeboten für schwangere Frauen in vielen verschiedenen Sprachen: www.schwanger-und-viele-fragen.de

Guter Start ins Leben – Wie Hebammen helfen (in neun Sprachen) Deutscher Hebammenverband (2015)

Mutterschutz: Ein Informationsflyer zum Mutterschutz in den Sprachen: Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Arabisch hrsg. v. Sozialministerium Niedersachsen

_____________________________________________

Genitalverstümmelung

Flyer zum Thema Genitalverstümmelung mit Hinweisen zu Beratungsangeboten in Brandenburg.

 

 

Geld- und Sachleistungsansprüche

Geld- und Sachleistungsansprüche

Anerkannte Flüchtlinge haben Anspruch auf SGB II-Leistungen.

Flüchtlinge im Asylverfahren (mit Aufenthaltsgestattung) und i.d.R. auch geduldete Flüchtlinge haben Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Die Leistungen sind aufgeteilt in "notwendiger Bedarf" und "notwendiger persönlicher Bedarf". In Erstaufnahmeeinrichtungen wird nur der "notwendige persönliche Bedarf" in Bar gezahlt. Andere Leistungen werden als Sachleistungen gestellt.

Die Leistungen sind nach Alter und Familienstand in Bedarfsstufen unterschieden.

In den ersten 18 Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland liegen die Leistungen niedriger als ALG II, da bestimmte Leistungensabteilungen bzw. Beträge innerhalb von Leistungsabteilungen gemindert sind. Nach 18 Monaten Aufenthalt erhalten sie in der Regel "Analogleistungen" in Höhe der SGB II-Leistungen.

Arbeitshilfe "Soziale Rechte für Geflüchtete - Das Asylbewerberleistungsgesetz"(Stand August 2919)

__________________________________________________

Neugeborene Kinder von Asylberechtigten und international Schutzberechtigten haben unmittelbar Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II.

__________________________________________________

Kindergeld

Aslysuchende (Aufenthaltsgestattung) und Geduldete erhalten kein Kindergeld.

Asylberechtigte, Flüchtlinge, die nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt wurden, und Flüchtlinge mit subsidärem Schutz erhalten Kindergeld. Sie erhalten dieses Kindergeld auch rückwirkend ab dem Zeitpunkt, an dem sie seit 6 Monaten in Deutschland lebten.

Dienstanweisung DA-KG (Kapitel A 4.4) (2018)

Merkblätter und Formulare der Familienkasse (teilweise in verschiedenen Sprachen) zum download

Unbegleitet minderjährige Flüchtlinge, die anerkannt wurden, können u.U. selbst Kindergeld beantragen. Flyer in Deutsch und Englisch

________________________________________________________

Passbeschaffungskosten

Passbeschaffungskosten für Leistungsberechtigte nach SGB II

Zusammenfassung der Rechtslage durch die GGUA vom 14.September 2018

Gesundheit und Trauma

Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Brandenburg

Flüchtlinge, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten, haben in den ersten 15 Monaten ihres Aufenthalts nur Anspruch auf Gesundheitsleistungen bei "akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen".

Zu den Leistungsansprüchen: Gesundheit für Geflüchtete - Informationsportal von Medibüros/Medinetzen

Nach 15 Monaten erhalten Flüchtlinge, die im Asylbewerberleistungsgesetz-Bezug sind (geduldete und Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung) i.d.R. eine Gesundheitskarte. Damit auch Flüchtlinge in den ersten 15 Monaten eine Gesundheitskarte erhalten können, hat das Sozialministerium Brandenburg am 31.März 2016 mit den gesetzlichen Krankenversicherungen eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen, der nun nach und nach alle Landkreise beitreten:

Informationen zum Abrechnungsverfahren der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg

___________________________________________________

Gesundheitsuntersuchung in der Erstaufnahmestelle

Rundschreiben des MBJS an alle Schulleitungen zum Verfahren für Erstuntersuchungen bei Asyl- und Flüchtlingskindern vom 18.09.2015 Rundschreiben, pdf

___________________________________________________

Genitalverstümmelung

Flyer zum Thema Genitalverstümmelung mit Hinweisen zu Beratungsangeboten in Brandenburg

__________________________________________________

Mehrsprachige Informationen für Flüchtlinge

Ratgeber "Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland", hrsg.v. Bundesgesundheitsministerium in Deutsch, Englisch, Arabisch, Kurdisch, Paschto, Dari, Farsi

Arbeiten mit Flüchtlingsfamilien: Ein Informationsportal zur Gesundheit von Flüchtlingskindern (und ihren Familien) übersichtlich nach Themen sortiert – für Ärzte und Ärztinnen, medizinische Fachkräfte, Kita-Fachkräfte, Familien-/Hebammen, Ehrenamtliche etc. mit Linklisten und Informationen in vielen Sprachen hrsg. v. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Zahnärztliche Behandlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen mit einem Piktogrammheft, Informationsblättern zur Zahngesundheit und Formularen für die zahnärztliche Praxis in verschiedenen Sprachen, hrsg. v. Bundeszahnärztekammer.

Portal des Robert Koch Instituts mit Informationsmaterialien zu Infektionskrankheiten bei Flüchtlingen u.a. zu Asylsuchende und Impfen (einschließlich Hinweise in verschiedenen Sprachen)

Erregersteckbriefe - Merkblätter zu wichtigen Infektionskrankheiten in Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Russisch und Arabisch hrsg von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

"So schützen Sie Ihr Kind vor Verbrennungen und Verbrühungen"https://www.paulinchen.de/brandverletzt/materialien-fuer-betroffene/bestellformular/ Broschüre des Vereins Paulinchen e.V. in in sechs Sprachen

Verkehrssicherheit für Flüchtlinge

Einfach sicherer unterwegs. Die wichtigsten Verkehrsregeln in Deutschland. Flyer des ADAC in Deutsch, Englisch und Arabisch zum Download.

Broschüren zum Thema Verkehrssicherheit für Radfahrer und Radfahrerinnen können in Deutsch, Englisch, Französich und Arabisch beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat heruntergeladen werden

In Kurzfassung und in vielen weiteren Sprachen können die wichtigsten Verkehrsregeln für Radfahrer auch von der Seite des ADFC Münschen heruntergeladen werden.

Pilzwarnung

Ein Speisepilz in Syrien sieht dem giftigen Knollenblätterpilz zum Verwechseln ähnlich. Daher hat die Medizinische Hochschule Hannover ein Poster mit Pilzwarnung in Arabisch und Kurdisch herausgegeben.

___________________________________________

Traumatisierte Flüchtlinge

Arbeitshilfe zur Beantragung der Kostenübernahmen von Therapie mit minderjährigen Geflüchteten und jungen Volljährigen hrsg vom BUMF und BAfF (Stand April 2017)

Interhomines - Brandenburg bietet Empowerment und Therapie mit politisch Verfolgten in Brandenburg an.

Hilfen für den Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen Handout zu einer Fortbildung mit Erklärungen und praktischen Tipps (Juni 2015)

Das Kind und seine Befreiung vom Schatten der großen, großen Angst. Ein Bilderbuch für traumatisierte Familien und ihre Unterstützer_innen in den Sprachen Englisch, Deutsch, Farsi, Arabisch und Französisch, www.susannestein.de (ab 5 Jahren).

Online Selbsthilfematerialien für psychisch belastete Flüchtlinge in Deutsch, Farsi, Arabisch, Englisch, Französisch hrsg. von einem Projekt des des Universitätsklimikums Hamburg-Eppendorf

Informationen und Übungen zur Traumabewältigung für Flüchtlinge und für die Selbstfürsorge der Unterstützer

Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind? Ratgeber für Flüchtlingseltern in Deutsch, Englisch und Arabisch hrsg v. Bundespsychotherapeutenkammer (8.4.2016)

Wie kann ich traumatisierten Flüchtlingen helfen? hrsg v. Bundespsychotherapeutenkammer (BPTK) (Mai 2016)

PROTECT-Fragebogen zur Früherkennung von Asylsuchenden mit traumatischen Erlebnissen

Basisinformationen zum Protect-Fragebogen mit Fragebögen in verschiedenen Sprachen zum Download.

Hintergrundinformationen zum Protect-Fragebogen

________________________________________________

Sucht

Migration - Sucht - Transkulturalität hrsg. von Suchthilfe Hamburg (Juni 2017)

Guidance- Wegweiser für Geflüchtete zu Alkohol, Drogen und Sucht

_________________________________________________

Medizinische Verständigungshilfen

Medizinisches Bildwörterbuch zum Anzeigen von Schmerzen, Symptomen etc. von der Apothekenrundschau

TipDoc Hilfestellung für Ärzte und ehrenamtliche Helfer mit Anamnesebogen, Theapieplan und Informationsblättern in verschiedenen Sprachen zum kostenlosen Download, bereitgestell. Dort gibt es auch ein eigenes Gesundheitsheft, das beim Arztbesuch mitgeführt werden kann und die Verständigung erleichtert.

AOK HealthNavigator Kostenlose Smartphone-App, dient geflüchteten Menschen und behandelnden Ärzten als Übersetzer im Behandlungszimmer: fragt Symptome ab, erklärt grundlegende Abläufe bei der Behandlung, gibt Hinweise vor und nach einem Arztbesuch, übersetzt typische Fragen sowie Behandlungs- und Therapieschritte mit zusätzlich leicht zu verstehenden Symbolen. Sprachumstellung (Persisch, Arabisch, Englisch und Deutsch) möglich.

Notfallkit - Sprachgrundkenntnisse für Professionelle aus dem Gesundheitsbereich, wenn sie sich in Notfällen mit MigrantInnen verständigen müssen.

Kinder und Jugendliche, Kinderschutz

Flüchtlingskinder in Brandenburg

Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien - Überblicksportal des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg mit vielen wichtigen Hinweisen, Materialen und Links.

_____________________________________________

Schulpflicht und Schulrecht

Ansprechpartnerin für Fragen der Integration von Flüchtlingskindern in die Schule ist die  Landeskoordinatorin für Migrationsfragen beim Landesschulamt Frau Anita Stöhr (Anita.Stoehr@lsa.brandenburg.de/Tel. 0335 5210-532)

Praxisleitfaden zur Umsetzung der Eingliederungs- und Schulpflichtruhensverordnung (EinglSchuruV) vom 4. August 2017 (Stand März 2018)

Mehrsprachiger Elternbrief „Herzlich Willkommen“ für Brandenburger (Grund-) Schulen kostenlos zum Download, hrsg.v. RAA Brandenburg

Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge in der Schule - eine Handreichung zum Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen in der Schule, Autorin: Hanne Shah, herausgegeben vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (Oktober 2015)

Start-Stiftung: Stipendium für Schüler und Schülerinnen mit Migrationsgeschichte von 14 - 21 Jahren

Recht auf Bildung für Flüchtlinge - Rahmenbedingungen des Zugangs zu Bildungsangeboten für Asylsuchende, Schutzberechtigte und Personen mit Duldung (schulische oder berufliche Aus- und Weiterbildung) hrsg.v. Informationsverbund Flucht  Migration (Dezember 2018)

Klassenfahrten mit Flüchtlingskindern ins europäische Ausland

EU-Regelung

Hinweise zur "Schülersammelliste", die für Klassenfahrten mit Kindern, die Duldung oder Aufenthaltsgestattung haben, notwendig ist. Achtung: Eine Erlaubnis zum vorübergehenden Verlassen der räumlichen Beschränkung ist nicht mehr erforderlich.

Teilnahme von Flüchtlingskindern und -jugendlichen an Ferienfreizeiten, Seminaren und Schulungen

Teilnahmeunterlagen für Kinder- und Jugendfreizeiten in 13 Sprachen als beschreibbare Dateien, hrsg. v. Landesjugendring Brandenburg (Feb 2017)

Gesetzliche Grundlagen

Verordnung über die Eingliederung von fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern in die allgemein bildenden und beruflichen Schulen sowie zum Ruhen der Schulpflicht (Eingliederungs- und Schulpflichtruhensverordnung - EinglSchuruV)

Gesetz über die Schulen im Land Brandenburg (Brandenburgisches Schulgesetz - BbgSchulG)

Verordnung über die Bildungsgäng e der Berufsfachschule zum Er werb beruflicher Grundbildung und von gleichgestellten Abschlüssen der Sekundarstufe I (Berufsgrundbildungsverordnung – GrBiBFSV)

______________________________________

Kitabetreuung

Informationen zur Kindertagesbetreuung - Überblicksportal des MBJSmit vielen wichtigen Hinweisen und Links.

Übersichtsseite zum Thema Kita für geflüchtete Kinder auf Flüchtlingshelfer.info

Begrüßungsmappe „Willkommen in unserer Kita“ mit Kitaformularen (Einwilligungserklärungen und Vollmachten) und wichtigen Elterninformationen, die einrichtungsindividuell ausfüllbar sind, hrsg. v. AWO Landesverband Brandenburg e.V. gemeinsam mit dem Landkreis Dahme-Spreewald

Elterninformations-Flyer des MBJS: Die Flyer "Grundsätze elementarer Bildung - Wie lernen kleine Kinder?", "Die Grenzsteine der Entwicklung - Ein Instrument der Früherkennung", und "Zeit zur Eingewöhnung - der Beginn und die Grundlage jeder Kindertagesbetreuung"liegen in 7 Sprachen zum Download bereit.

"Flüchtlingskinder inklusive" - Handreichung für die Kindertagesbetreuung hrsg.v. AWO Landesverband Brandenburg.

Fachbeiträge und Literaturhinweise zum Thema "Kinder mit Migrationshintergrund/Flüchtlingskinder, Sprachförderung" auf dem Portal "Das Kita-Handbuch" hrsg v. M.R.Textor

Materialien, die bei der Betreuung von Flüchtlingskindern in der Kita unterstützen: 

Broschüre für die Auseinandersetzung mit Vorurteilen in der Kita:

Wer kommt denn da sein Kind abholen? Eine Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kindertagesstätten (2015)

_______________________________________

Kinderrechte und Kinderschutz

Handbuch Kinderschutz in Flüchtlingsunterkünften, hsg. v. PLAN International mit vielen Anregungen, praktischen Hinweisen und Übungen im Team. Ergänzend dazu das Toolkit Kinderschutz in Flüchtlingsunterkünften mit weiteren praktischen Anregungen.

Jugendhilfe und Kinderschutz in Flüchtlingsunterkünftenhttps://mbjs.brandenburg.de/media_fast/6288/jh_und_ks_in_fu.pdf - Handreichung des MBJS (August 2016)

Stärkung der Kinder- und Jugendhilfe in Flüchtlingsunterkünftenhttps://b-umf.de/src/wp-content/uploads/2017/12/Handreichung_Kinder-_und_Jugendhilfe_%C3%BCberarbeitet.pdf - Handreichung von UNICEF und Bundesfachverband UMF e.V. (Stand Juli 2017)

Die Broschüren: "Was Jugendämter leisten" und "Kinderschutz: Was Jugendämter leisten" der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter stellen die vielfältigen Angebote und Aufgaben der Jugendämter in Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch und Russisch vor.

Wer hilft mir helfen? - Informationen zu sexuellem Kindesmissbrauch in deutsch, arabisch, türkisch hrsg v. Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und dem Zentralrat der Muslime (Januar 2016)

Checkliste Mindeststandards zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt in Flüchtlingsunterkünften hrsg v. Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sex. Kindesmissbrauchs

Arbeitshilfe: Empfehlungen an ein Gewaltschutzkonzept für Frauen und Kinder in Gemeinschaftsunterkünften hrsg Paritätischer Gesamtverband (Juli 2015)

Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften hrsg von UNICEF

"Flüchtlingskinder haben Rechte" hrsg.v. Zartbitter ev (2015) deutschsprachige Version, pdf, mehrsprachige Version, pdf

Informationen für Geflüchtete "So registrieren Sie Ihr neugeborenes Kind" Deutsches Institut für Menschenrechte (Juni 2016)

___________________________________________

Gesundes Aufwachsen

Arbeiten mit Flüchtlingsfamilien: Ein Informationsportal zur Gesundheit von Flüchtlingskindern (und ihren Familien) übersichtlich nach Themen sortiert – für Ärzte und Ärztinnen, medizinische Fachkräfte, Kita-Fachkräfte, Familien-/Hebammen, Ehrenamtliche etc. mit Linklisten und Informationen in vielen Sprachen hrsg. v. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Arbeitshilfe zur Beantragung der Kostenübernahmen von Therapie mit minderjährigen Geflüchteten und jungen Volljährigen hrsg vom BUMF und BAfF (Stand April 2017)

_______________________________________________

Mädchenarbeit

Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg (KuKMA): Die KuKMA ist eine Fach- und Dienstleistungseinrichtung mit Angeboten an Fachkräfte, die bereits gleichstellungs- und geschlechterreflektiert mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten oder dies in Zukunft vorhaben.

_______________________________________________

 

 

Lesben - Schwule - Trans* - Queer Flüchtlinge

„WIE EINE ROSE, DIE AUS DEM RISS IM BETON ERWÄCHST“ - Empowerment von lesbischen, schwulen, bisexuellen sowie trans* und inter* Geflüchteten durch Beratung und Unterstützung - Eine Handreichung für Beratungsstellen Schwulenberatung Berlin (November 2016)

Handreichung für Betreuung und Unterstützung von LSBTTI* Flüchtlingen hrsg v. Paritätischer Gesamtverband u.a. (3.Auflage Dez 2017) Die Handreichung gibt eine Einführung ins Thema, grundlegende Informationen zu Asylrechtsfragen und wichtige Handlungsempfehlungen. Außerdem eine Umfangreiche Adressenliste.

Rechtsratgeber für lesbische, schwule und transgeschlechtliche Flüchtlinge online in deutsch, englisch, arabisch, dari, farsi, pashto, russisch, französisch auf der Seite www.queer-refugees.de des LSVD.

Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Deutschland - Gleichberechtigung von Menschen mit verschiedener sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität in Deutschland: Ein Flyer in 10 Sprachen weisst darauf hin, dass Diskriminierung (aufgrund von Geschlecht oder sexueller Identität) verboten ist und gibt Hinweise auf Beratungsstellen. hrsg.u.a. v. Paritätischen Gesamtverband (November 2016)

Empowerment von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten - Informationen zur Sensibilisierung der Einrichtungen für die Belange von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter*geschlechtlichen (queeren) Geflüchteten. Eine Handreichung des AWO Bundesverbandes (Juli 2017)

Pflege und Behinderungen

Flüchtlinge mit Behinderungen

Hilfsmittelbörse für Flüchtlinge mit Behinderungen: http://www.ability4refugees.de/de/

Pflegeleistungen und Hilfen

Asylsuchende und geduldeten Flüchtlinge sind von einem Teil der Leistungen und Hilfen ausgeschlossen.

SOZIALLEISTUNGEN für Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht - Eine Übersicht zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, hrsg. v. passage gGmbH Migration und Internationale Zusammenarbeit und Universität Hamburg. (Nov 2016)  Die Broschüre enthält eine Bestandsaufnahme, in der systematisch die sozialrechtlichen Ausschlüsse im Zusammenspiel von Aufenthaltsrecht und Behinderung auf den Ebenen des Bundes, der Länder und der Kommunen identifiziert werden.

Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es Broschüre in Deutsch, Türkisch, Russisch, Arabisch und Vietnamesisch vom Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.

"Pflegeleistungen und Hilfen bei Behinderung, Krankheit und Alter" Broschüre des Paritätischen Niedersachsen in Türkisch und Russisch (2014)

MIgration und Behinderung- Informationsbroschüre des Paritätischen Niedersachsen e.V. (Stand April 2017)

Flüchtlinge mit Behinderungen - Ein Überblick zusammengestellt von InSchwung - Paritätischer, LV Brandenburg (Stand Mai 2017)

___________________________________________

Flucht und Asyl - in einfacher Sprache

herausgegeben von Bundeszentrale für Politische Bildung (Mai 2016)

Rassistischen Vorurteilen und Diskriminierungen begegnen

Argumentieren gegen Vorurteile und Falschinformationen

Fakten gegen Vorurteile - Portal im Rahmen der Kampange "Vielfalt ohne Alternative" des PARITÄTISCHEN

Wahrnehmen – Deuten – Handeln. Rechtsextremismus in der Sozialen Arbeit keinen Raum bieten hrsg. v. Paritätischen Gesamtverband (Oktober 2016)

Fakten gegen Vorurteile - Portal von Pro Asyl

Hinschauen & Eingreifen Portal der VERDI-Jugend gegen Diskriminierung

Woher bekomme ich Gegenargumente zu flüchtlingsfeindlichen Diskursen?   Linktipps für Gegenargumente für flüchtlingsfeindliche Diskurse, zu Verschwörungsideologien und zu Meldemöglichkeiten im Internet von der Amadeu Antonio Stiftung/Netz gegen Nazis

Keine Panik - IG Metall Themenheft zu Vorurteilen und Gefühlen - und dem Umgang damit hrsg.v. IG Metall September 2016

Wer kommt denn da sein Kind abholen? Eine Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kindertagesstätten

________________________________________________

Antirassistische Bildungsarbeit

Baustein zur nicht-rassistischen Bildungsarbeit: Vorschläge und Materialien für ein antirassistische Bildungsmethoden (online)hrsg.v. DGB-Bildungswerk Thüringen

Unterrichtsthema Flucht und Asyl: hrsg.v. Bundeszentrale für Politische Bildung

Vielfalt Mediathek - Bildungsmedien gegen Rechtsextremismus, Menschenfeindlichkeit und Gewalt

_________________________________________________

Diskriminierung und Gewalt

Opferperspektive - Beratung für Betroffene von rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung

Diskriminerungen in sozialen Einrichtungen paritätisch entgegentreten! hrsg. von den PARITÄTISCHEN Landesverbänden Brandenburg, Türingen und Schleswig-Holstein (Januar 2018)

Rassismus auf dem Wohnungsmarkt - eine Handreichung für Vermieter*innen, Beratungsstellen und Betroffene, hrsg. v. der Antidiskriminierungsberatung Brandenburg  (Jan 2017)

Sprache / Kommunikation

Integrations- und Deutschkurse

Anerkannte Flüchtlinge und sowie Asylsuchende aus Syrien, Eritrea haben das Recht, Anerkannte auch die Pflicht zur Teilnahme an einem Integrationskurs (Sprachkurs 600 Stunden, plus Orientierungskurse 100 Stunden), der mit einer Prüfung endet. Ein Merkblatt in verschiedenen Sprachen dazu und ein Papier mit FAQs zum Integrationskurs hat das BAMF herausgegeben. Über das Portal KURSNET der Bundesagentur für Arbeit können aktuelle Kursangebote (z.B. über regionale Suche ⇒ Bildungsbereich) gefunden werden.

Landesprogramm "Deutsch für Flüchtlinge" wird vom MASGFF mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und läuft noch bis Ende 2019. Das Programm besteht aus sechs Modulen von jeweils 100 Stunden und endet mit einer Sprachprüfung A2/B1. Die Einzelkurse werden über regionale Koordinierungsstellen angeboten.

___________________________________________

Verständigungshilfen

 Kostenloses Online-Bildwörterbuch in vielen Sprachen: https://www.babadada.com/

"First Communication Helper" - bildbasierte Verständigungshilfe für Flüchtlinge, Helferinnen und Helfer

Medizinisches Bildwörterbuch zum Anzeigen von Schmerzen, Symptomen etc. von der Apothekenrundschau

______________________________________________

Deutsch zum Selbstlernen und für den (ehrenamtlichen) Unterricht

Stiftung Warentest: Apps zum Deutsch­lernen im Test und andere Hinweise zum Download von kostenlosen Lernmaterial

Apps zum Selbstlernen auf dem Portal des Goethe-Institus

Hinweise zum ehrenamtlichen oder hauptamtlichen Deutschunterricht, Gratismaterialien etc:

Klett-Verlag

Pons-Verlag

Goethe-Institut

DW - "Mach dein Herz auf"

Dossier "Sprachbegleitung einfach machen" des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Qualifizierungsangebot "Sprachanker" mit vielen Materialien und einer Handreichung für den ehrenamtlichen Deutschunterricht

Studium

Allgemeine Informationen zum Thema

Studium und Hochschulzugang für Flüchtlinge im Land Brandenburg - ein Portal der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, auf dem die wichtigsten Möglichkeiten und rechtlichen Regelungen zusammengefasst sind.

Hochschulzugang und Studium von Flüchtlingen -  Eine Handreichung für Hochschulen und Studentenwerkeh mit den wichtigsten Informationen zum Thema Hochschulzulassung von Flüchtlingen, Fragen der Studienfinanzierung und hrsg v BAMF und DAAD (Okt 2016)

Bundesprogramm Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule berät und unterstützt junge Zugewanderte bei der Aufnahme oder Fortsetzung einer akademischen Laufbahn.Unter bestimmten Voraussetzungen können darüber hinaus auch Stipendien als Individualbeihilfen für besondere Maßnahmen gewährt werden. Die Bildungsberatung des Garantiefonds Hochschule findet regelmäßig als mobile Beratung auch in Potsdam statt.

FAQs für Flüchtlinge: Der DAAD beantwortet häufig gestellte Fragen zum Thema Studium in Deutschland für Flüchtlinge in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Urdu, Paschtu und Dari und bietet darüber hinaus auch weiterführende Informationen und Links an.

ANABIN: Das Informationsportal zu ausländischen Bildungsabschlüssen bietet eine Datenbank mit Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise und unterstützt damit Behörden, Arbeitgeber und Privatpersonen, eine ausländische Qualifikation in das deutsche Bildungssystem einzustufen.

Flüchtlinge an Universitäten in Brandenburg

HERe! – Higher Education for Refugeeshttps://www.facebook.com/here.potsdam/about/ an der FH Potsdam. HERe! informiert auf Englisch, Arabisch und Deutsch über das deutsche Studiensystem und über den Weg bis zur Aufnahme eines Studiums. Flyer in Englisch hier

Refugees Welcome - Angebote für Flüchtlinge an der Universität Potsdam 

Informationen der TH Brandenburg a.d.Havel

Informationen der BTU Cottbus - Senftenberg

Welcome@Viadrina: Programm der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

HNE Eberswalde: Angebote für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Einen Überblick, incl. Gesetze und Handreichungen, verschafft die Seite "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" des MBJS

___________________________________________

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (B-UMF) bietet auf seiner Homepage eine Reihe von Materialien und Handreichungen zum download an. Der B-UMF bietet auch Einzelfallberatung, Fortbildungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

u.a. zu den Themen

Familienzusammenführung

Hilfen für junge Volljährige

Junge Geflüchtete auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben begleiten - Leitfaden für Fachkräfte

 

Arbeitshilfe für Vormünder: Vorbereitung von umF auf die Anhörung im Asylverfahren hrsg. v. Flüchtlingsrat Thüringen

Der Asylantrag für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Zur Bedeutung der Stellung eines Asylantrags in der Minderjährigkeit hrsg. v. Flüchtlingsrat Thüringen (Feb 2017)

______________________________

Für junge Flüchtlinge

Willkommen in Deutschland - Ein Wegbegleiter für unbegleitete Minderjährige: Jugendgerechte Darstellung der Rechte von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. hrsg. v. Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BUMF) (Stand Januar 2017) Derzeit in Deutsch, Englisch, Französisch, weitere Sprachen folgen.

 

 

Wohnen

Wohnsitzauflagen für anerkannte Flüchtlinge

Am 6. August 2016 ist die so genannte „Wohnsitzregelung“ des § 12a AufenthG in Kraft getreten, die anerkannte Flüchtlinge, die von staatlichen Leistungen abhängig sind, verpflichtet, in dem Bundesland zu wohnen, in dem sie während des Asylverfahrens gelebt haben.

Arbeitshilfe:Wohnsitzregelung nach § 12a AufenthG auch für anerkannte Flüchtlinge: Praxistipps und Hintergründe hrsg Der Paritätische Gesamtverband (Stand: 28.10.2016)

_____________________________________

Mieterinformationen für Flüchtlinge

Wohnleitfaden des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen

Der Leitfaden erklärt u.a. die Themen „Richtige Nutzung der Wohnung“, „Heizen und Lüften“, „Müllentsorgung“ und „Gemeinschaftlicher Umgang“ in Wort und Piktogrammen und kann in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden.

Flyer zum Thema Mülltrennung in verschiedenen Sprachen

Mülltrennung (auf Arabisch und Deutsch) hrsg WOBRA (Stadt Brandenburg a.d.Havel)

Hilfe zur korrekten Mülltrennung - Flyer in verschiedenen Sprachen herausgegeben von EBE-Essen

Flyer zum Thema Strom sparen in verschiedenen Sprachen

Energie-Konsens Bremen: Energie schnell und einfach gespart in in sechs Sprachen

Strom/Energie sparen im Haushalt in Arabisch und Deutsch hrsg v. Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Flyer zum Thema Heizen und Lüften in verschiedenen Sprachen

Schimmel vermeiden - lüften und heizen hrsg v. Energiekonsens

Richtig heizen und Lüften hrsg v. Wohnungsbaugesellschaft Düsseldorf

Hausordnung in verschiedenen Sprachen

Hausordnung in 9 Sprachen hrsg v. DeGeWo (Berlin)

Hausordnung Arabisch/Deutsch hrsg v. WOBRA (Wohnungsbaugesellschaft brandenburg a.d.H.)

Flyer zum Thema Brandschutz in Arabisch

Brandschutz Arabisch/Deutsch hrsg von WOBRA

_______________________________________________

Informationen zum Thema Schulden

Informationen der LAG Schuldnerberatung Hessen zu den Themen: Wohnungssicherung, Energiesicherung, P-Konto, Basiskonto, Einkommenspfändung, Vermögenspfändung und Sachpfändung, Verbraucherinsolvenzverfahren, Mahnungen – Drohungen – Telefonterror, Gerichtliches Mahnverfahren in den Sprachen: arabisch, bulgarisch, deutsch, englisch, französisch, italienisch, polnisch, russisch, spanisch, türkisch